Was hat Villa Lilla mit Dornröschen zu tun ?

Ich fand meine Villa in Form eines winzigen, alten Fischerhäuschens.
Es liegt unmittelbar an einem kleinen Hafen, und wenn ich aus dem Fenster schaue, blicke ich auf Bäume, auf Wasser und Segelboote. Die Morgensonne durchflutet das Zimmer und abends erlebe ich das besondere Licht der untergehenden Sonne.

Und plötzlich war es da - in meinem Kopf - das Zauberwort:
Villa Lilla ... Villa Lilla ... Villa Lilla ...?
Ein kleines, windschiefes Häuschen, das von außen betrachtet
die Bezeichnung Villa (lat.: Landsitz) nicht verdient.
Ich erspürte die Natur der Gegensätze, die sich in diesen Worten verbanden.
Lilla ist schwedisch und heißt 'die Kleine' - die kleine Villa!

Es offenbarte sich mir hinter diesen beiden Worten bald die ganze Idee,
die schon so lange darauf wartete, verwirklicht zu werden.

Der Reichtum meiner Villa liegt also ganz offensichtlich nicht im Repräsentativen, sondern vielmehr darin, dass sie mir Raum gibt zu dem, was mir im Leben immer eine der größten Freuden war und ist:
der Schönheit der Dinge nachzuspüren
und den glühenden Eifer am eigenen, schlichten Schaffen und Gestalten zu erleben.
Ein Raum der Inspiration, der Kreativität als auch der Kommunikation und des Austausches.

Heute weiß ich, es gibt die Villa Lilla schon viele Jahre im Dornröschenschlaf der Idee.
Und ist zur richtigen Zeit der richtige Ort endlich gefunden, dann erwacht die Idee und will getan werden ...

'Und plötzlich weißt Du,
es ist Zeit, etwas Neues zu beginnen
und dem Zauber des Anfangs zu vertrauen.'
Meister Eckhart

Montag, 8. März 2010

Abgeklebt

Schnupfen & Co ist auskuriert, das neue Jahr ist schon nicht mehr neu ... und jede Menge Arbeit wartet. Heute habe ich einen neuen Anlauf genommen. Verputzen steht an. Viele kleine Vorarbeiten erledigt - alles ist jetzt ordentlich abgeklebt - nun kann es losgehen!Ich habe noch nie verputzt, aber ich denke mir: so schwer kann es nicht sein. Selbst ist die Frau - und mutig! Ich bin sehr gespannt auf das Ergebnis. Ich werde berichten .... und vielleicht gibt es dann auch ein Photo - mal sehen, ob das Ergebnis vorzeigbar ist ... grins .... ;)

Kommentare:

  1. Liebe Antje, hab vielen Dank für deine aufmunternden Worte. Nach 4 Tagen Sehstress hast du mir wieder Mut gemacht.Ich hoffe, dass es gut klappt mit dem verputzen. Das Wort "verputzen" hatte ich übrigens nach 36 Jahren Niederlande beinahe vergessen, hier sagt man "stukken". Liebe Grüsse, Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Antje,

    dann mal viel Spaß. Du traust Dich was. Ich bin schon auf das Ergebnis gespannt.

    GGLG Anne

    AntwortenLöschen
  3. Verputzt habe ich auch noch nie... Mein hubby und ich versuchen aber auch soviel wie moeglich selbst zu machen und wenn es noetig waere, wuerden wir auch verputzen. Viel Glueck!

    AntwortenLöschen